head

Heilwirkungen des Knoblauchs

Eva MacPherson Eva MacPherson
Naturheilpraktikerin und Ernährungsberaterin
Thema: Heilpflanzen

Knoblauch ist eines der beliebtesten Gemüse in der Volksheilkunde. Er wird bei Verdauungsstörungen und Entzündungen angewendet, daneben wirkt Knoblauch entgiftend, tötet Parasiten ab und stärkt das Immunsystem.

Schon in der Antike wurde Knoblauch als Heilmittel angewendet, z. B. für die Steigerung der Leistungsfähigkeit und gegen Verdauungsprobleme.

Bindet freie Radikale

Dank seiner Immunsystem stärkenden und antioxidativen Wirkungen beugt Knoblauch Entzündungen und Krebserkrankungen (vor allem Dickdarm -, Prostata-, Magen-, Pankreas- und Lungenkrebs) vor, ferner lindert er die Beschwerden von Erkältung und Grippe. Knoblauch reinigt die Nieren und das Blut und stimuliert die natürliche Entgiftung des Organismus. Da er freie Radikale bindet, beugt Knoblauch Alterserscheinungen und Herz- und Kreislaufproblemen vor. Er verdünnt das Blut, senkt hohen Blutdruck, bewahrt die Gefäße und beugt dadurch Gefäßverkalkung vor.

Gegen Kopfschmerzen und Stress

Schon eine Knoblauchzehe kann Kopfschmerzen lindern und Stress abbauen. Dank seiner den Blutkreislauf stimulierenden Wirkung kann Knoblauch auch bei Altersvergesslichkeit angewendet werden. Ihr Verzehr wird für Diabetiker besonders empfohlen, da Knoblauch den Blutzuckerwert optimiert. Außerdem leistet er auch eine effektive Hilfe gegen Herpes und Ekzeme.

Wie entfaltet Knoblauch seine Wirkung?

Sein Wirkstoff ist das Allicin, welches über die Eigenschaft verfügt schädliche Bakterien, Viren, Larven und Pilze zu töten. Er heftet sich an Wasser und erreicht so alle Bereiche des Körpers inklusive des Nervensystems. Allicin überwindet die Blut-Nervenwasserschranke was bei Infektionen im Nervensystem gegenüber herkömmlichen Antibiotika einer der größten Vorteile ist.

Verwandte Artikel

Gemeinschaft

BLOG NEWSLETTER

phone

Gesundheitstipps direkt zu Ihrem Mailbox: Für ein gesundheitsbewussteres Leben, abonnieren Sie unseren Blog Newsletter!