head

Fünf alkalisierende Pflanzen

Fünf alkalisierende Pflanzen
Eva MacPherson Eva MacPherson
Naturheilpraktikerin und Ernährungsberaterin

Google+
Thema: Supergreens

Übersäuerung kann Pickel, Verdauungsstörungen und Müdigkeit verursachen. Nehmen Sie alkalisierende Lebensmittel zu sich, um Ihre Vitalität und Energie zurückzugewinnen!

1. Schnittlauch

Schnittlauch ist nicht nur lecker, sondern fördert auch die Verdauung und  regt den Metabolismus an. Daneben senkt er den Cholesterinwert und wirkt alkalisierend .

2. Spinat

Dank seines hohen Vitamin-, Mineralien- und Faserstoffgehaltes hat der Spinat wohltuende Wirkungen auf den Darmtrakt. Daneben stimuliert er die Produktion der Blutkörperchen und stellt das Säure-Base-Gleichgewicht des Organismus wiederher.

3. Sellerie

Sie hilft bei der Gewichtsabnahme und leistet eine effektive Hilfe gegen Übersäuerung des Organismus. Frisch, im Salat verzehrt entfaltet sie auch ihre wohltuenden Wirkungen.

4. Sauerampfer

Der saure Geschmack des Sauerampfers kann irreführend sein, aber er wirkt basenbildend, alkalisierend und dank seines hohen Vitamin-C-Gehaltes stärkt er das Immunsystem und vitalisiert den ganze Körper!

5. Tomate

Sie ist reich an Antioxidantien, wirkt alkalisierend, sorgt für ein optimales Säure-Base-Gleichgewicht und ist reich an Kalzium und Kalium. Achten wir darauf, dass sie ihre alkalisierende Wirkung nur roh verzehrt entfalten kann.

Verwandte Artikel

Gemeinschaft

BLOG NEWSLETTER

phone

Gesundheitstipps direkt zu Ihrem Mailbox: Für ein gesundheitsbewussteres Leben, abonnieren Sie unseren Blog Newsletter!