head

Löwenzahn: entgiftet und bewahrt die Leber

Löwenzahn:  entgiftet und bewahrt die Leber
Suren Bahidszky Suren Bahidszky
Journalistin und Gesundheitsberaterin
Thema: Heilkräuter

Jeder kennt den gelben Löwenzahn auf der Wiese, aber nur wenige wissen, dass er reich an Ballaststoffen ist und heilende Wirkung hat. Löwenzahn ist auch getrocknet erhältlich, also das ganze Jahr über erreichbar.

 

Löwenzahn (Taraxacum officinale) enthält reichlich die Vitaminen A, B, C und Vitamin D , und außerdem auch viel Kalzium. Auch Inulin, ein Präbiotikum zur Nahrung von probiotischen Darmbakterien ist im Löwenzahn vorhanden, außerdem noch weitere bittere Stoffe und Mineralsalze, dank denen Löwenzahn auch verdauungsfördernde Wirkung hat. Er enthält auch Tripertene, wodurch er entzündungshemmend ist und auch leicht antibiotische Wirkung hat. Laut eines Artikels aus der Fachzeitschrift Journal of Oncology verhindert ein Extrakt von Löwenzahnblätter das Wachstum von Brusttumoren und von Prostatakrebs. Die Inhaltsstoffe von Löwenzahn unterstützen das Lymphsystem und das Immunsystem, sie erhöhen die Effektivität der Immunzellen.   

Löwenzahn entgiftet

Die Wurzel des Löwenzahns eignet sich ausgezeichnet zur Entgiftung, mit dem Stuhl entfernen sich mehr Giftstoffe aus unserem Körper. Der Verzehr von Löwenzahn regt auch die Funktion der Drüsen an, die bei der Verdauung eine Rolle spielen, außerdem regulieren sie die Muskulatur des Verdauungstraktes, die Fasern erleichtern den Stuhlgang, Löwenzahn hat auch leicht abführende Wirkung. Die Ballaststoffe fördern die Darmreinigung,  sie befreien den Darm von Giftstoffen und schädlichen Ablagerungen, normalisieren die Darmfunktion, heilen Verstopfung und Durchfall und beugen Darmkrebs vor.

Unterstützung der Leber

Da Löwenzahn stark entzündungshemmend ist, kann er im Falle von Leberproblemen, Leberentzündung, Gelbsucht, Leberzirrhose und Gallensteine erfolgreich eingesetzt werden. Er regt die Funktion der Leber und den Gallenfluss an, verbessert dadurch die Verdauung und senkt somit das Risiko der Entstehung von Verdauungsbeschwerden. Löwenzahn reguliert die Gallenproduktion und bewahrt die Leber, außerdem wird überflüssige Gallenflüssigkeit entfernt, das hilft bei der Behandlung von Gelbsucht. Löwenzahn reinigt den Darm und verbessert die Verdauung, trägt  also auch zum Erfolg von Schlankheitskuren bei. Die Einnahme von Löwenzahn beruhigt den entzündeten, irritierten Darmtrakt, lindert die Symptome von Reflux und Reizdarmsyndrom, und bewahrt die Schleimhaut des Verdauungstraktes.  

Löwenzahn ist essbar

Nahezu alle Teile der Pflanze können benutzt werden. In Öl eingelegt helfen die Knospen bei Entzündungen, aus der getrockneten Wurzel, dem Stiel und den Blättern wird Tee hergestellt, der Saft ist desinfizierend und beschleunigt die Heilung von bakteriellen Hautinfektionen und Pilzen. Auch die Blüte kann angewendet werden, sie eignet sich als leckere Marmelade, aus den frischen Blättern kann man Salat machen.  

 

Quelle:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20673058

Verwandte Artikel

Gemeinschaft

BLOG NEWSLETTER

phone

Gesundheitstipps direkt zu Ihrem Mailbox: Für ein gesundheitsbewussteres Leben, abonnieren Sie unseren Blog Newsletter!