head

E-Zigaretten können das Immunsystem schädigen

E-Zigaretten sind keineswegs harmlos
E-Zigaretten sind keineswegs harmlos
Suren Bahidszky Suren Bahidszky
Journalistin und Gesundheitsberaterin

Google+
Thema: Gesundheit

E-Zigaretten können das Immunsystem viel schwerer schädigen, als bisher angenommen. Forschungen haben ergeben, dass Wasserdampf aus der E-Zigarette die Funktion der Immunzellen in der Lunge verhindert, was vermehrt zu Entzündungen führen kann. E-Zigaretten sind also gar nicht ungefährlich. Forscher machen darauf aufmerksam,  „die allgemein bekannte Meinung, E-Zigaretten seien sicher, sollte man nicht ohne weiteres glauben”. 

Zur Abgewöhnung empfiehlt das britische Gesundheitsamt E-Zigaretten, weil sie weniger schädlich sind, als normale Zigaretten. Die Ergebnisse der von Professor David Thickett geleiteten Experimente an der University Birmingham wurden im  Thorax Journals veröffentlicht.

Die Gefahren der E-Zigaretten

Frühere Studien fokussierten auf die chemische Zusammensetzung der flüssigen Bestandteile der E-Zigarette. Bei dieser Studie wurde ein künstliches Verfahren entwickelt, bei dem von 8 Nichtrauchern entnommenes Lungengewebe den Ausdünstungen der E-Zigarette ausgesetzt wurde. Die Forschung kam zu dem Ergebnis, die E-Zigarette verursachte Entzündungen und schädigte die Funktion der alveolären Zellen, sowie auch die Zellen, die für die Entfernung der Staubpartikeln, Allergene und Bakterien aus der Lunge verantwortlich sind. Die Forscher stellten ähnliche Wirkungen fest, wie bei regelmäßigen Rauchern, oder bei Patienten mit chronischem Lungenschaden.  Sie machten aber auch darauf aufmerksam, dass diese Ergebnisse unter Laborbedingungen entstanden sind, und empfahlen, die Forschungen über die schädlichen Wirkungen der E-Zigarette fortzusetzen.

Gut zum Abgewöhnen, aber sie kann krank machen

Im Februar erschien im Public Health England eine unabhängige Studie über die neusten Forschungsergebnisse. Das Ergebnis war, E-Zigaretten würden beim Abgewöhnen helfen, und man sollte sie Leuten, die sich das Rauchen abgewöhnen möchten, auf Rezept verschreiben.

Professor Thickett betonte jedoch, E-Zigarette sei zwar sicherer, als herkömmliche Zigaretten, trotzdem üben sie bei langfristiger Verwendung eine schädliche Wirkung auf den Organismus aus. „Krebserregende Moleküle, die in Zigaretten zu finden sind, sind in kleineren Mengen auch in E-Zigaretten zu finden. Sie verursachen nicht direkt Krebs – aber bei der Verwendung von E-Zigaretten 20-30 Jahre lang kann sich chronische Lungenerkrankung herausbilden, die Leute sollten sich darüber im Klaren sein. Ich denke nicht, dass E-Zigaretten schädlicher sind, als normale Zigaretten, man sollte aber daran zweifeln, ob sie wirklich so sicher sind, wie es immer behauptet wird".

Martin Dockrell, Beauftragter für Rauchen beim britischen Gesundheitsamt meinte, E-Zigaretten seien nicht zu 100% risikofrei, aber ihre Verwendung birgt weit weniger gesundheitliche Risiken, als herkömmliche Zigaretten. „Jeder Raucher, der überlegt, zur E-Zigarette zu wechseln, sollte das sofort tun.”

Quelle:

https://www.bbc.com/news/health-45170756

 

Verwandte Artikel

Gemeinschaft

BLOG NEWSLETTER

phone

Gesundheitstipps direkt zu Ihrem Mailbox: Für ein gesundheitsbewussteres Leben, abonnieren Sie unseren Blog Newsletter!