head

Sonnencreme: Fragen und Antworten

Wolken oder Schatten schützen nicht vor schädlichen Strahlen, die meisten können sogar Nebel durchdringen
Wolken oder Schatten schützen nicht vor schädlichen Strahlen, die meisten können sogar Nebel durchdringen
Suren Bahidszky Suren Bahidszky
Journalistin und Gesundheitsberaterin
Thema: Lebensstil

Wissen Sie, was die Lichtschutzfaktoren bedeuten? Oder wie viel Sonnencreme man braucht, und wann man sie anwenden sollte?

Wussten Sie, dass es je nach Art des Sonnenbades immer mehr verschiedene Sonnencreme gibt? Mittlerweile wurden Produkte speziell für den Urlaub am See, in den Tropen, und auch für den Skiurlaub entwickelt. Brauchen wir überhaupt eine Sonnencreme?

Schützt Sonnencreme vor Krebs?

Die sorgfältige und regelmäßige Verwendung von Sonnencreme reduziert das Risiko von Melanomen erheblich, man sollte aber am Strand, am Wasser, im Sand und auch in der Nähe von Beton auch besonders vorsichtig sein, da wir den schädlichen Wirkungen der Sonnenstrahlen in hoher Dosis ausgesetzt sein können.

Schützt Sonnencreme vor Falten?

Sonnencreme mindert zwar das Risiko eines Sonnenbrandes, vor Falten und frühzeitiger Hautalterung wird die Oberhaut nur von Sonnencremes geschützt, deren Lichtschutzfaktor über 15 ist, sowie die Produkte, die auch gegen UVA und UVB-Strahlen Schutz bieten können.

Braucht man auch im Schatten, oder bei bewölktem Himmel Sonnencreme?

Weder Wolken, noch Schatten schützen vor schädlichen Sonnenstrahlen, vier Fünftel der schädlichen Strahlen können auch Nebel durchdringen.

 Zählt der Lichtschutzfaktor?

Die an der Flasche angegebene Zahl SPF bezieht sich auf den Schutz gegen UV-B-Strahlen, sie gibt an, wie lange man sich nach Verwendung des Sonnenschutzmittels in der Sonne aufhalten darf. Zum Sonnenbad im Sommer sollte man eine Sonnencreme mit mindestens Lichtschutzfaktor 30  wählen, damit werden 97% der schädlichen UVB-Strahlen blockiert.

 Wie viel Sonnencreme sollte man verwenden?

Im Allgemeinen wird je Körperteil ein Esslöffel Sonnencreme für optimal gehalten, man sollte aber auf keinem Fall damit sparen, selbst bei den nicht so billigen Produkten nicht. Man sollte sich 15 Minuten vor dem Sonnenbad eincremen.

Wie lange ist sie haltbar?

Laut internationaler Regelung ist eine Sonnencreme bis 3 Jahre nach Herstellungsdatum verwendbar, man sollte aber das Ablaufdatum an der Verpackung immer kontrollieren. Wenn sich der Duft, die Farbe, oder die Konsistenz der Creme verändert hat, sollte man sie unbedingt wegwerfen. Man sollte darauf achten, sich beim Sonnenbad alle 2-3 Stunden wiederholt einzucremen! Man sollte immer ein wasserfestes Produkt nehmen, nicht wasserfeste Cremes können schon von Schweiß von der Haut gespült werden, was unmittelbar zu Sonnenbrand führen kann. Heutzutage sind speziell für das Gesicht entwickelte Sonnencremes erhältlich, die Augenpartie und die Lippen benötigen nämlich besonderen Schutz.

Verwandte Artikel

Gemeinschaft

BLOG NEWSLETTER

phone

Gesundheitstipps direkt zu Ihrem Mailbox: Für ein gesundheitsbewussteres Leben, abonnieren Sie unseren Blog Newsletter!